Termine/Allgemeines Kontakte/Lageplan Anstellungen Informationen Klassen Lernende 9. Schuljahr Links Tagesschule Unterricht Weblinks für Lehrpersonen Intranet
Startseite Unterricht Einschulung

Unterricht


Aufgabenhilfe Absenzenregelung Beurteilung Blockzeiten Einschulung Fakultative Fächer Leitbild Spezialunterricht Talentförderung

Lageplan und Pavillons der Schule Mösli Lageplan Kindergärten der Schule Mösli Partnerschule Talentförderung Impressum Ostermundigen

Einschulung

Liebe Eltern,
Schon bald stellt sich für Sie die Frage: „Ist unser Kind für die Schule bereit ?“

Zum Thema Schulbereitschaft haben Sie sich bestimmt Ihre Gedanken gemacht. Was ist Schulreife überhaupt? Die vorliegende Dokumentation soll Ihnen dazu einige Informationen vermitteln. Wir werden Sie in der nächsten Zeit zu einem Gespräch einladen, um mit Ihnen über die oben nachfolgend genannten Themen zu sprechen und unsere Beobachtungen auszutauschen.

Hinweise zur Schulreife / Schulbereitschaft

Über „schulfähig“ oder „nicht schulfähig“ entscheidet nie ein einziges Merkmal, man muss immer das ganze Kind ins Auge fassen. Aus unserer Sicht ist Schulfähigkeit ein bestimmter Abschnitt im Gesamtentwicklungsprozess eines Kindes. Um diesen Abschnitt besser erkennen zu können, möchten wir Sie über die wichtigsten Punkte und Merkmale informieren.
Die Schulbereitschaft umfasst folgende Bereiche:
• Das soziale Verhalten
• Die körperliche Reife
• Die intellektuelle Reife
• Die charakterliche / seelische / emotionale Reife
Zu oft wird dem intellektuellen Entwicklungsstand zuviel Bedeutung beigemessen. Für eine aus-gewogene Schulfähigkeit sollten jedoch der soziale, der gefühlsbetonte und der körperliche Be-reich im Gleichgewicht sein. Schulreife setzt recht viel voraus. Man kann also nicht einfach nach dem Geburtsdatum reif oder unreif entscheiden.

Das soziale Verhalten
Die soziale Reife zeigt sich im Verhalten in der Gruppe:

• Kann sich das Kind einordnen / unterordnen?
• Fühlt es sich in der Gruppe angesprochen?
• Macht es bei Gruppenspielen mit?
• Kann das Kind mit anderen zusammen spielen? Hat es Freunde?
• Hat das Kind eine eigene Meinung? Kann es diese durchsetzen?
• Wie löst das Kind Konflikte?
• Geht das Kind auf andere zu, ist es kontaktfreudig oder zieht es sich rasch zurück?
• Wie verhält sich das Kind gegenüber Erwachsenen, Geschwistern, Eltern... ?
• Welches Verhalten zeigt es im Quartier, in der Freizeit?

Die körperliche Reife
Die körperliche Reife eines Kindes beinhaltet verschiedene Faktoren zur Beurteilung:

• Körpergrösse, Körperbau, Zahnwechsel und Gestaltwandel:
Haben sich die kleinkindlichen, rundlichen Glieder gestreckt?
• Grobmotorik:
Wie sicher beherrscht das Kind Gangarten wie Gehen, Rennen, Hüpfen, Springen, das Gleichgewicht und die Koordination mehrerer Bewegungen (z.B. Hampelmann)? Kann das Kind Bewegungen kontrollieren, steuern, koordinieren? Bewegt sich das Kind beim Turnen, Klettern, etc. sicher / mutig oder unsicher / vorsichtig?
• Feinmotorik:
Wie gut koordiniert es seine Finger bei kniffligen Sachen wie Schuhe binden, zuknöpfen, schneiden, basteln, zeichnen...?
• Gesundheitszustand: Ist das Kind oft krank, müde, ist es schwächlich, ist im 1. Schuljahr mit längeren Absenzen zu rechnen ( Operation, Krankheiten,...)?

Die intellektuelle Reife
• Sprache:
Für die Schulreife wichtig sind der Wortschatz, der Satzbau, die Satzlänge und die Ausspra-che.
Kann sich das Kind ausdrücken?
• Gedächtnis:
Ein schulfähiges Kind sollte mindestens drei Aufträge im Kopf behalten und ausführen kön-nen.
Ebenso entscheidend ist die Wiedergabe von Versen, Liedern...
• Wahrnehmung:
Die Erfahrung der 5 Sinne: Riechen, schmecken, hören, sehen, tasten.
Kann es Formen, Figuren unterscheiden?
Kann es einfache Figuren abzeichnen, einen geraden Strich ziehen?
Kritzelt es beim Zeichnen oder kann es Personen, Tiere,... darstellen? Kennt es die Farben?
• Mathematik:
Erfasst es die Zahlen 1 – 5?
Sind Begriffe wie mehr - weniger oder grösser – kleiner vorhanden?
• Raumorientierung:
Kennt das Kind Begriffe wie vorne, hinten, oben, unten, rechts, links?
Kann das Kind sich im Kindergarten in der Turnhalle oder im Wohnquartier orientieren?
• Logik:
Erkennt das Kind Regeln? Kann es sie anwenden?
Begreift es schnell oder langsam?
Kann es Aufgaben bewältigen?
• Kreativität:
Hat das Kind eigene Ideen oder kopiert es die Ideen der andern?
• Ausdauer/ Konzentrationsfähigkeit:
Kann das Kind über längere Zeit an einer Sache bleiben (zeichnen, spielen, zuhören) oder lässt es sich ablenken?
Ist das Kind extrem unruhig, zappelig oder ist es eher abwesend?

Die charakterliche / seelische / emotionale Reife
Gemeint ist damit die Art und Weise, wie das Kind seine Welt erlebt, wie es gefühlsmässig in der Welt steht.
• Vermischt das Kind Fantasie und Realität noch stark?
• Hat es eine lebhafte Fantasie?
• Ist das Kind selbständig (z.B. beim An- und Ausziehen)?
• Ist das Kind bereit zu lernen? Zeigt es Interesse für „Schulisches“ ? Möchte das Kind in die Schule gehen?

Druckbare Version